TuS Kastl verlängert mit Trainer Michael Hufnagel

Der TuS Kastl brauchte etwas Zeit den Abstieg aus der Bezirksliga hinter sich zu lassen und sich mit einer neuen Mannschaft mit vielen jungen Spielern in der Kreisliga zu etablieren. Trainer Michael Hufnagel ist es gelungen ein talentiertes Team zu einer Einheit zu formen, die noch etwas Geduld braucht. Die Verantwortlichen des TuS Kastl, um Abteilungsleiter Christian Hondl sind aber zuversichtlich, dass der Klassenerhalt gelingen kann. Die Mannschaft konnte insbesondere bei den Spielen gegen die Spitzenmannschaften der Liga ihr Potential andeuten. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Gleiches gilt für die Trainingsbeteiligung. Die Verantwortlichen und die Fans sind zufrieden, dass der Neustart gelungen ist und freuen uns den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit Michael Hufnagel auch in der neuen Saison fortzusetzen. Wenn es zudem gelingt das Potential in Punkte umzusetzen, sollte der Klassenerhalt machbar sein. Ziel ist es weiterhin talentierten jungen Spielern ein infrastrukturelles Topumfeld zu bieten. Zudem sind wir zuversichtlich, dass dadurch in Verbindung mit der fachlichen Kompetenz unseres Trainers, den Spielern ein attraktives Angebot unterbreitet wird. Fester Bestandteil der Strategie des TuS Kastl ist auch die erfolgreiche Fortsetzung der Zusammenarbeit im Bereich der Jugendarbeit in der JFG Amberg-West.

Michael Hufnagel: “Ich freue mich, dass der Verein mir großes Vertrauen entgegenbringt und mit mir in die neue Saison gehen wird. Der Fokus liegt nun aber in erster Linie darauf, die Mannschaft mit den vielen jungen Spielern weiterzuentwickeln und konstanterer Leistungen in der Rückrunde abzurufen, damit wir unser großes Ziel den Klassenerhalt erreichen.“

TuS Kastl geht mit Trainer Michael Hufnagel in die neue Saison

Der TuS Kastl brauchte einige Zeit den Abstieg aus der Bezirksliga zu verdauen. Die Umstände haben das Gerechtigkeitsempfinden erheblich gestört. Es fällt schwer die Entscheidungen zu akzeptieren und in einen Neustart zu gehen. Insbesondere die Tatsache, dass der zweifache Nichtantritt des TuS bei Mannschaften in Landkreisen mit hohen Inzidenzwerten, einen Einfluss bei der Umsetzung der Quotientenregelung und damit auf den Abstieg hatte.
Michael Hufnagel, der langjährige Kapitän der Mannschaft, wird seine Trainertätigkeit in Kastl fortsetzen.  Er hat die Mannschaft im Juli letzten Jahres bereits übernommen und sich die Anerkennung der Mannschaft erarbeitet. Er legt großen Wert auf die spielerische Weiterentwicklung von Spielern.  Mit dem sportpolitisch vollzogenen Abstieg einher geht auch eine Neuausrichtung der Mannschaft. Mit jungen und erfahrenen Spielern um dem Kastler Kapitän und Torjäger Johannes Kölbl wird ein attraktives Team gebildet. Ein Top Umfeld soll nach der langen Pause wieder Spaß auf Fußball machen. Sportliche Ziele sind aktuell nachrangig.
Michael Hufnagel: „Für mich ist das primäre Ziel die junge Mannschaft sportlich weiterzuentwickeln und den Umbruch mit den jungen Spielern anzugehen. Nach der langen Corona-Pause ist es wichtig den Spaß am Fußball wieder zu vermitteln und das Vereinsleben zusammen mit der Mannschaft, den  Fans  und den Verantwortlichen wieder zu beleben.“

Michael Hufnagel wird neuer Trainer beim TuS

Auch in Zeiten von Corona gehen die Geschäfte rund um den Fußball weiter. Bei den Schweppermännern in Kastl wird ein  Spieler und langjähriger Kapitän über den Job als Co – Trainer zum Chefansager befördert.

Der TuS Kastl hat nach dem Abgang von Andreas Wendl in Richtung des Bezirksligisten SV Etzenricht, Michael Hufnagel als neuen Trainer der Ersten Mannschaft verpflichtet. Der 34-Jährige und Kastler Eigengewächs, der 11 Jahre Kapitän der Ersten Mannschaft des TuS Kastl war und den erfolgreichen Weg von der A-Klasse bis in die Bezirksliga begleitet hat, wird nach nun drei Jahren als Co.- Trainer die Hauptverantwortung in der neuen Saison für die Erste Mannschaft tragen.

Michael Hufnagel: „ Es ist eine große Ehre und eine Herzensangelegenheit für mich meinen Heimatverein trainieren zu dürfen und ich möchte mich bei den Verantwortlichen des Vereins um Norbert Bleisteiner, Christian Hondl und Daniel Riehl bedanken, dass Sie mir die Aufgabe zutrauen und mir diese Chance ermöglichen. Es stehen sportlich große Herausforderungen an. Da der Kader aus vielen jungen Spielern besteht wird deshalb ein Umbruch erfolgen. Die Qualität im Kader ist absolut gegeben, es muss nun jedoch eine Weiterentwicklung der jungen Spieler stattfinden. Ich freue mich darauf mit unseren Spielern zu arbeiten.

Die Verantwortlichen in Kastl haben vollstes Vertrauen in Michael Hufnagel und freuen sich auf eine  konstruktive Zusammenarbeit bei der der Erfolg nicht an erster Stelle stehen wird. Nun gilt es erst einmal abzuwarten wann und wie es in nächster Zeit mit dem Fußball weitergeht. Die Abteilungsleitung versucht zusammen mit dem neuen Coach Michael Hufnagel die kommende Saison so weit wie möglich zu planen. Dazu zählen die Trainingseinheiten, die Vorbereitungsspiele und eventuell einige der ehemaligen jüngeren Kastler Spieler zu reaktiveren. Beim TuS ist man schon jetzt sehr gespannt aber positiv gestimmt wie es mit dem Fußball am Kastler Mennersberg weitergeht!