TuS Kastl gegen FC Amberg 2019

Vorbericht Bezirksliga Nord 2019/20

(hon)

TuS Kastl – FC Amberg

Schweppermänner empfangen den FC Amberg.

Zum Heimspiel empfangen die Schweppermänner am Sonntag um 15.00 Uhr zum Derby den FC Amberg. Amberg belegt zurzeit einen guten  8. Platz in der Tabelle und konnte vergangenes Wochenende leider wegen des Todes ihres langjährigen Abteilungsleiter Werner Aichner und der damit verbundenen Spielabsage gegen Detag Wernberg nicht spielen. Der TuS Kastl dagegen ist durch die klare 5:2 Niederlage in Luhe auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht und steht somit gegen Amberg schon etwas mehr unter Druck. 

Die Kastler Schweppermännern plagen sich immer noch mit enormen personellen Problemen herum. Durch die vielen verletzen Spieler und die Urlaubszeit mussten die Verantwortlichen um den Spielertrainer Andy Wendl vor jedem Spiel kämpfen um überhaupt ein Mannschaft auf das Spielfeld zu bekommen. Auch an diesem Wochenende fallen wieder einige Spieler verletzungsbedingt, durch rot Sperren oder durch Urlaub aus. Wenigsten ist der Torjäger vom Dienst beim TuS Johannes Kölbl wieder aus dem Urlaub zurück. Durch das häufige fehlen von Stammspielern müssen auch immer wieder Spieler aus der 2. Mannschaft, Ruheständler oder sogar die Keeper als Feldspieler aufgestellt werden. Somit leidet natürlich auch die Qualität des Kastler Spieles da verständlicher Weise die Ergänzungsspieler das Spielsystem nicht so beherrschen und es ihnen manchmal auch an der nötigen Fitness fehlt. Gegen den FC Amberg muss der TuS Kastl erneut an seiner Start – Elf experimentieren und sollte zumindest einen Punkt gegen Amberg vor der heimischen Kulisse holen. Leider fallen auch dieses Wochenende wieder einige Spieler verletzt aus. Sebastian Hufnagel ist im Urlaub, Michael Kölbl ist wahrscheinlich wegen seiner fraglichen roten Karte aus dem Spiel gegen Schwarzhofen noch nicht einsetzbar usw. Nichts desto trotz wollen die Kastler Spieler um ihren Kapitän Alexander Baumer alles in die Waagschale werfen und dem Gast aus Amberg vielleicht ein wenig zu ärgern. 

Bei den Gästen aus Amberg läuft es diese Saison etwas besser. Dies liegt vielleicht an der Rückkehr von Trainer Karl – Heinz Wagner ans Schanzl, vielleicht aber auch an den vielen Veränderungen im Kader der Amberger. Der FCA will in Kastl, nach der Zwangspause und dem Sieg zuletzt in Vilseck, einen weiteren Dreier gegen den schwächelnden TuS einfahren um weiter in der Tabelle nach oben zu klettern. Dies liegt rein und nicht nur von der Tabelle her betrachtet durchaus im Bereich des Möglichen. Amberg verfügt über einen sehr guten Kader mit erfahren Spielern wie Kapitän Giehrl, Greger, Kramer oder Neuzugang Burger und vielen jungen talentierten Spielern. Nicht zu vergessen ist auch ihr Torjäger Martin Popp der diese Saison auch schon wieder 8 Mal getroffen hat. Deshalb wird der FC Amberg in Kastl alles geben um mit einem Sieg im Derby gegen Kastl wieder nach Hause zu fahren. 

Kader TUS Kastl: Iberl (TW), Lother, Geitner Maximilian, Bleisteiner, Mack, Aures ?, Kölbl Michael ?, Kölbl Johannes, Baumer (C), Fischer, Wendl, Blomeier ?, Geitner Felix ?, Smith, Schubert, Kerschensteiner, Harsch (ETW)

Kader FC Amberg: Baumgärtner / Dengler (TW), Bosser, Brinster, Hüttner, Luttenberger, Müller, Schmien, Burger, Giehrl, Grau, Haller, Sperrlich, Kramer, Popp, Kilic, Jawara, Herrndobler, Flierl, Götz, Birschkus, Donhauser (ETW.) 

Schiedsrichter: Fischer Dominik (FC Wernberg) ; Assistent 1. : n. B. (-); Assistent 2.: Göhlich Marco (TSV Klardorf)

Vorspiel keines.

TuS Kastl I gegen Schwarzhofen 2019

TuS Kast zieht gegen Schwarzhofen erneut die Kürzeren!

Endstand: 0:2 (0:1)

Zum Heimspiel empfingen die Schweppermännern den Angstgegner aus Schwarzhofen am Kastler Mennersberg und verloren in Unterzahl und trotz einer kämpferischen Leistung! Beide Mannschaften liefen, aufgrund von Urlaub und Verletzten mit geänderten Anfangsformationen auf. Beide Teams spielten von Beginn an mit viel Leidenschaft und Tempo. So ging es von Beginn an hin und her,  allerdings waren in der Vorwärtsbewegung noch zu viele Fehlpässe auf beiden Seiten zu verzeichnen. Nach gut 15. Minuten wurden die Hausherren besser und hatten durch Wendl und Geitner auch die ersten guten Chancen. In der Folge blieb Kastl am Drücker und die Gäste vom Kaplanacker verlegten sich aufs Kontern. Nach ca. einer halben Stunde musste der Gästespieler Julian Ziereis verletzt vom Platz getragen werden. In der Schlussphase der 1. Hälfte wurde Schwarzhofen besser und erzielte kurz vor der Pause durch ihren Kapitän Martin Weiß, nach einem Solo und einem platzierten Schuss ins lange Eck, die doch glückliche Führung. Mit dem Pausenpfiff hatten die Hausherren noch eine gute Möglichkeit. So ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Halbzeit: 0:1

Nach der Pause setzte stärkerer Regen ein und die Kastler kamen mit einer Veränderung aus der Kabine. Der angeschlagene Hendrik Bolmeier wurde durch Martin Aures ersetzt. Der TuS Kastl versuchte sofort wieder das Heft in die Hand zu nehmen und den Ausgleich zu erzielen, leider ohne Erfolg. In der Folge wurde die Gangart auf beiden Seiten härter. Hier versäumten es die Schiedsrichter das Spiel zu beruhigen. Nun häuften sich die Fouls noch mehr. Kastl hatte nach einem Standard die beste Möglichkeit durch Bleisteiner. Dann in der 63. eine der spielentscheidenden Szenen. Der Kastler Stürmer Michael Kölbl sah nach einem harmlosen Foul die rote Karte. Nun kochten die Emotionen hoch. Kurz darauf wurde den Kastlern auch noch ein Handelfmeter verweigert. Hier zeigte der Schiedsrichter zunächst schon auf den Punkt, nahm diesen aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten unverständlicher Weise für alle Kastler wieder zurück. Noch zu 10 versuchten die Schweppermänner immer noch alles doch ohne Torerfolg. Nach einem weiteren Platzverweis mit gelb/rot für Sebastian Hufnagler vom TuS, wegen Meckerns, gab sich Kastl immer noch nicht auf und spielte wenigstens auf einen Punkt. Erst als die Gäste dann auch noch in der 85. Minute durch Christoph Danner aus stark Abseitsverdächtiger Position das 0:2 erzielten war die Gegenwehr der Hausherren gebrochen. So bleibt der TuS Kastl gegen seinen Angstgegner aus Schwarzhofen weiter ohne Sieg. Durch die Platzverweise ist der eh schon dünne Kastler-Kader weiter geschwächt. Den Verantwortlichen bleibt nur die Mannschaft wieder aufzubauen und die Mannschaft auf die nächsten schweren Aufgaben vorzubereiten.

Endstand: 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (43.) Martin Weiß; 0:2 (85.) Christoph Danner; Schiedsrichter der Partie Lämmermann Linus (DJK Weinsfeld) ; Assistent 1. : Lorenz Johannes  (DJK Allersberg); Assistent 2.: Klinnert (TSV 1913 Georgsgmünd); Besondere Vorkommisse: rote Karte (63.) Michael Kölbl (Kastl) Foulspiel; gelb / rote Karte (77.) Sebastian Hufnagel (Kastl) wegen Meckerns; Zuschauer: 100;

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Bleisteiner, Lother, Geitner, Mack, Hufnagel Sebastian, Kölbl Michael,  Baumer (C), Fischer (53. Riehl), Wendl, Blomeier (46. Aures); Bank: Hufnagel Michael, Kerschensteiner, Harsch (ETW)

Kader Schwarzhofen: Bindl (TW), Birol, Weiß Christian, Ziereis (33. Bauer), Gietl, Weiß Martin (C), Danner, Lennert, Weigl, Graf (86. Gillitzer), Schächerer (75. Fleischmann), Bank: Richthammer, Schmidt, 

Spiel der 2. Mannschaft am Samstag: TuS Kastl II – SV Inter Bergsteig Amberg II: 4:1

ZUMBA®

Zumba®-Fitness gibt es beim TuS während des ganzen Jahres. Ein Einstieg ist immer möglich. Am besten in einer Schnupperstunde ausprobieren. Bereits im sechsten Jahr ist Tanja Lutter die Trainerin. Weitere Informationen gibt es auch unter der Rubrik Sparten.

Geitner sei Dank

Der TuS Kastl konnte gebraucht und sehr günstig ein Mobiles Großfeldtor ergattern für unseren „Ausweichtrainingsplatz“ Ruderwiese. Dadurch kann man beim Training in der Übergangszeit Herbst und Frühjahr das Tor auch dort hinstellen wo der Boden nicht so tief ist. Auch eine Spielform auf 2 Großfeldtore mit beiden Torhütern ist somit möglich. Der Firma und Familie Geitner sei ein herzliches Dankeschön gesagt. Ohne sie wäre es nicht möglich gewesen das Tor zu holen, denn so ein Großfeldtor hat immerhin 7,3 Meter in der Länge und das hat kaum ein Anhänger. Felix und Maxi Geitner nahmen sich der Aufgabe an, beide aktive Spieler der Ersten Mannschaft. Danke Jungs und immer viel Freude am Training!

Ganzkörperfitness ab 16. September

Hallo liebe Fitness-Begeisterte. Am 16. September geht es wieder los. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr
in der Schulturnhalle. Der aktuelle Zusatzbeitrag für die Sparte Ganzkörperfitness beträgt 15 EUR für
10 Übungseinheiten.

Ein kurzer Einblick in den Kurs Ganzkörperfitness:

Der erste Teil der Stunde besteht aus Aufwärmen, Ausdauer und Festigung aller Muskeln.
Der zweite Teil findet am Boden statt mit speziellen Übungen für Bauch und Rücken.
Und dazu natürlich die passende Musik. Auch für Männer!

Einfach mal vorbei kommen und schnuppern!
Eure Doris Zimmermann

Saubermacher 2019

Die Nordseite des Daches unseres Sportheimes war sehr mit Moos bewachsen und diese Moosbüschel verstopften regelmäßig unsere Dachrinnen. In Rainer fand sich der mutige Mann, der die Aufgabe des Saubermachen übernahm. Insgesamt kamen so 4 Schubkarren voll Moosbüschel zusammen. Und keine Sorge, Rainer war immer gut gesichert dank seiner Erfahrungen im Klettern. Danke dir Rainer.

Spielbericht TuS Kastl gegen SPVgg Schirmitz 2019

Spielbericht Bezirksliga Nord 2019/20  TuS Kastl – SpVgg Schirmitz

TuS Kast gewinnt nach großem Kampf gegen die SpVgg Schirmitz zu Hause mit 3:1! (hon)

Zum Heimspiel gastierte die SpVgg Schirmitz bei den Schweppermännern am Kastler Mennersberg und musste die Punkte in Kastl lassen. Für die Hausherren war es ein wichtiger Berfeitungsschlag nach den Pleiten zu Saisonbeginn und den vielen Ausfällen! Beide Mannschaften liefen, aufgrund von Urlaub und Verletzten mit geänderten Anfangsformationen auf. Die Gäste hatten bei hochsommerlichen Temperaturen den besseren Start und gingen bereits in der 3. Minute durch einen haltbaren Distanzschuss von Stavaros Smardenkas in Führung. In der Folge spielte sich viel zwischen den Strafräumen ab. Das Tempo war trotz der Temperaturen hoch. Kurz vor der Trinkpause hatte der TuS die erste gute Möglichkeit. In der Folge verflachte die Partie ein wenig aber die Hausherren erspielten sich mehr Spielanteile blieben aber vor dem Tor zu ungefährlich. Die Gäste verlegten sich auf das Konterspiel allerdings auch ohne weitern Torerfolg. Kurz vor der Pause die beste Aktion der Schweppermänner durch eine tolles Solo des Kastler – Kapitän Alexander Baumer, über dreiviertel des gesamten Spielfeldes, nachdem er der den Torabschluss nur knapp verzog. So ging es mit der knappen Führung für Schirmitz in die Halbzeit.

Halbzeit: 0:1

Die Gäste kamen mit zwei Veränderungen aus der Kabine, der TuS Kast blieb bei der Anfangsformation. Allerdings wirkten die Kastler nach der Pause wacher und erspielten sich mehr Anteile und ein optisches Übergewicht. Der TuS spielte forsch nach vorne, wollte den Ausgleich, doch die Abschüsse waren zu überhastet. Die Gastmannschaft um Trainer Josef Dütsch zollte dem hohen Tempo der 1. Hälfte Tribut und zog sich erst Mal zurück. Nach zwei unnötigen Fouls sah der Gästespieler Felix Sommer in der 60. Minute die gelb / rote Karte. Es dauerte bis zur 62. Minute ehe der TuS durch Neuzugang Martin Aures den überfälligen Ausgleich erzielen konnte. Die SpVgg konnte nur noch gelegentlich für Entlastung sorgen. Gegen Ende war es ein Spiel in eine Richtung auf das Tor der Gastmannschaft. Die Kastler hatten in der Folge mehrere gute Chancen doch erst in der 93. Minute erlöste Christan Lother die Kastler und deren Anhänger mit der verdienten 2:1 Führung. Im Anschluss sah auch noch Florian Ziegler von Schirmitz in der (93. Minute) die rote Karte wegen Beleidigung des Schiedsrichterassistenten.  In der Nachspielzeit erhöhte der TuS – Torjäger Johannes Kölbl noch auf 3:1. Die Schiedsrichter leiteten die Partie souverän. Die Schweppermänner feierten den zweiten Sieg in Folge nach der anfänglichen Durststrecke.

Endstand: 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 (3.) Smardenkas Stavros; 1:1 (62.) Aures Martin, 2:1 (90. + 3.); 3:1 (90. + 6) Kölbl Johannes; Schiedsrichter der Partie Heerwagen Marius (SpVgg Hainsacker) ; Assistent 1. : Wagner Bernd (SpVgg Ramspau); Assistent 2.: Schlehuber Tobias (FSV Steinsberg); Besondere Vorkommisse: gelb / rote Karte (60.) Sommer Felix (Schirmitz) wiederholtes Foulspiel; rote / Karte (93.) Ziegler Florian (Schirmitz) wegen Schiedsrichter Beleidigung; Zuschauer: 110;

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Lother, Geitner (87. Riehl), Bleisteiner, Aures, Hufnagel, Kölbl Michael, Johannes Kölbl, Baumer (C), Fischer, Wendl; Bank: Schubert, Kerschensteiner, Schneeberger (ETW)

Kader SpVgg Schirmitz: Ramm (TW), Gemeiner, Ziegler, Rothballer (46. Krapf), Smardenkas, Bredow 63. Lukas), Sommer, Fröhlich (46. Langendorf), Kormann, Wells, Kargus; Bank: Wittmann (ETW) 

Vorspiel: TuS Kastl II – SG Utzenhofen / Ursensollen: 1:4

Spielbericht TuS Kastl gegen Weiden II 2019

Spielbericht Bezirksliga Nord 2019/20  TuS Kastl – SpVgg Weiden II (hon)

TuS Kast verliert auch gegen die SpVgg Weiden II!

Zum dritten Heimspiel gastierte die zweite Mannschaft vom Weidner Wasserwerk bereits am Mittwochabend bei den Schweppermännern am Kastler Mennersberg. Beide Mannschaften liefen mit geänderten Anfangsformationen auf. Zu Beginn war es ein Spiel auf Augenhöhe. Ab der 10 Min. erhöhten die Gäste das Tempo und drängten die Kastler zurück. In der 15 Min. fuhr Weiden einen Konter und nach einem gewöhnlichen Zweikampf im Kastler Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lukas Hudec überlegt zur Führung für die SpVgg. Kastl wirkte kurz geschockt und Weiden nutzte dies aus und erhöhte erneut die Schlagzahl. In der 26 Min. konnte die Kastler Abwehr nicht richtig klären und Chousein Chousein nagelte den Ball sehenswert aus gut 20 Metern in den Torwinkel der Kastler. Der TuS steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Kastl hatte nun auch gute Möglichkeiten durch Michael Kölbl, Johannes Bleisteiner und Sebastian Fischer konnten aber durch zu überhastete Abschlüsse kein Kapital daraus erzielen. So ging es mit der Führung für die Mannschaft vom Weidner Wasserwerk in die Kabinen.  

Halbzeit: 0:2

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Nach der Pause wirkten die Kastler wacher und erspielten sich mehr Anteile und ein optisches Übergewicht. Leider kassierte der TuS Kastl genau in dieser Phase das 0:3. Der agile Chousein nutzte einen Fehler der Kastler Defensive in der 57 Min. zu seinem zweiten Treffer. Kastl versuchte weiter alles und hatte nun auch mehr Chancen doch leider konnten sich keine davon zum Anschlusstreffer nutzen. Nun wechselten die Gäste einige Male und versuchten so das bis dahin doch hohe Tempo zu verschleppen. Dem TuS fehlten die Kräfte und die Ideen um einen Nutzen daraus zu ziehen. Weiden blieb durch Konter immer noch gefährlich aber auch ohne weiteren Treffer zu landen. So sicherte sich der Aufsteiger aus Weiden einen verdienten Sieg in Kastl und konnte die Punkte mit nach Hause nehmen. Für den TuS bleibt nur sich auf das nächste schwere Spiel gegen Etzenricht vorzubereiten und die Niederlage schnell zu verarbeiten. Die Schiedsrichter leiteten die Partie sicher.

Endstand: 0:2 (0:3)

Tore: 0:2 (15.) Lukas Hudec; 0:2, 0:3 (26. / 57.) Chousein Chousein; Schiedsrichter der Partie Ludwig Sebastian (SpVgg Regensburg Ziegetsdorf) ; Assistent 1. Attermeyer Sven: (SpVgg Hainsacker); Assistent 2.: Dhanray Vinod (SSV Jahn Regensburg e. V.), Besondere Vorkommisse: gelb / rote Karte (90. + 1.) Sebastian Fischer TuS Kastl wegen Meckern; Zuschauer: 100;

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Lother, Bleisteiner, Mack, Aures (91. Schubert), Kölbl Michael, Johannes Kölbl (82. Riehl), Baumer (C), Fischer, Wendl (75. Geitner), Blomeier; Bank: Harsch (ETW)

Kader SpVgg SV Weiden II: Smodlaka (TW), Roith, Bernkopf, Lorenz, Bokuretsion, Bock, Hudec, Geber, Chousein (66. Weidhas), Heimerl (63. Freimuth); Bank: Saber, Träger, Weiß Steininger (ETW) 

Vorspiel: keines