Nutzung der Tennis- und Sportplätze ab Montag 8. Juni

Ab dem 8. Juni dürfen bis zu 20 Personen gemeinsam Sport treiben. Die Nutzung der Außensportanlagen am Mennersberg ist somit nun auch für größere Gruppen möglich.
Der Mindestabstand muss dabei gewahrt werden. Voraussetzung ist also kontaktfreies Training.
Zudem gelten die bereits veröffentlichten Regeln (Reservierung, persönliche Erklärung, Namen der Trainierenden s.u.) weiter.

——————————————————————————————–

Liebe TuS´ler,
die Nutzung der Tennisplätze und der Sportplätze ist unter strikter Einhaltung von Corona Hygiene- und Verhaltensregelungen ab Montag 18.05.2020 möglich. Ziel ist es die Möglichkeit für einen Breitensport zu schaffen. Ein Fußballtraining im klassischen Sinn ist nicht möglich. Wir haben ein individuelles Konzept erarbeitet und mit der Gemeinde Kastl, Bürgermeister Stefan Braun abgestimmt. Wir bitten euch eindringlich, die Regelungen einzuhalten. Bei Zuwiderhandlungen werden die Plätze wieder gesperrt. 

Nachfolgend die wichtigsten Info´s für euch:

  1. Ansprechpartner sind die Abteilungsleiter/Spartenleiter  (u.a. Tennis: Hans König,  Fußball: Christian Hondl)
  2. Die angehängten Regelungen sind strikt einzuhalten.
  3. Bevor ihr einen Platz nutzen/reservieren könnt, müsst ihr die Regelungen (auf der homepage hinterlegt) lesen und die Kenntnisnahme schriftlich mit dem angehängten Formular bestätigen. Ladet euch dazu das Formular herunter. Die unterschriebenen Formulare übergebt/mailt/faxt ihr den Abteilungsleitern.
  4. Sobald die unterschriebenen Formulare den Abteilungsleitern vorliegen, bekommt ihr das Passwort, um einen Platz reservieren zu können.
  5. Wichtig: Die eingetragenen Namen müssen den tatsächlichen Spielern/Nutzern entsprechen und von allen Spielern/Nutzern muß das unterschriebene Formular vorliegen! 

Mit sportlichem Gruß
Norbert Bleisteiner
Vorstand, TuS Kastl

Kenntnis_Regeln.pdf

Hygienekonzept_TuS_Mennersberg_homepage.pdf

Holz für die Hütte

Rainer Steuerl spendiert dem TuS Kastl das Holz für eine neue Grillhütte. Dem Sturm Sabine sei ein wenig Dank hierfür, denn er hat ein paar große Bäume im Steuerlwald umgeschmissen und diese waren dann doch zu schade um Brennholz daraus zu machen.
So erinnerten sich Gert und Rainer an das Projekt „Neue Grillhütte“, das schon seit längerem auf Eis liegt, weil es zZ. wichtigere Projekte gibt, wie beispielsweise den neuen Spielplatz. Aber unter diesen Umständen kann das Thema Grillhütte – wenn das Holz trocken ist – auch in Angriff genommen werden.
Das Ausasten und das Holz soweit vorzubereiten wie es im Bild zu sehen ist, war laut 2.Vorstand Gert Steuerl schon ein großes Stück Arbeit .
Michael Schraml hat mal einen Blick auf unsere Grillhäusl-Entwürfe geworfen, damit wir auch die richtigen Balken schneiden lassen, wegen der Dachlast usw. Das Holz muss im nächsten Schritt zur „Säge“ gebracht werden, das dankenswerterweise 1.Vorstand Norbert Bleisteiner übernimmt.
Viele gute Leute denken und helfen dem TuS Kastl in den aktuell schwierigen Zeiten. Hier schon mal Danke an Rainer, unsere Vorstände und an Michael und bleibt alle gesund. Das ist das Wichtigste!