Sportheimkirwa und Spielbericht gegen SV Kulmain

Spielbericht Bezirksliga Nord 2019/20 

TuS Kastl – SV Kulmain

Zur Sportheimkirwa lässt der TuS erneut Punkte liegen! (hon)

Zur Kastler Sportheim Kirwa empfingen die Schweppermänner den SV Kumain am Kastler Mennersberg. Von Beginn an war es eine sehr nervöse Partie. Beide Mannschaften versuchten aus einer geordneten Defensive zu operieren und somit waren Torchancen auf beiden Seiten eher  Mangelware. Es dauerte bis zur 30. Minute ehe es einmal vor dem Tor der Gäste gefährlich wurde aber der Kastler Kapitän Baumer verzog knapp. Quasi im Gegenzug hatten die Gäste durch eine Doppelchance ihre besten Möglichkeiten. Aufgrund der Sorge einer erneuten Niederlage auf beiden Seiten blieb es bis zur Pause ein schwaches Spiel. So ging es mit dem unbefriedigendem Unentschieden für beide Mannschaften und deren Fans in die Halbzeit.

Halbzeit: 0:0

Die Kastler kamen mit keiner Veränderung aus der Kabine. Die Gäste wechselten in der Halbzeit ebenfalls nicht. Nach der Pause versuchten die Kastler nun das Spiel zu entscheiden und spielten auf ein Tor. Leider waren die Vorstöße des TuS zu unkoordiniert und so konnten sich die Gäste immer wieder befreien und ihrer Seitens gefährliche Konterangriffe starten! Die Kastler blieben spielbestimmend, aber ohne das nötige Glück. Dies hatten die Gäste nach einem Standard bei dem Dominik Kastner am schnellsten schaltete und zur glücklichen Führung für Kulmain einnetzte. Nun wurden die Angriffe der Hausherren energischer und in der 89. Erlöste der Kastler Spielertrainer Andy Wendl den TuS mit dem mehr als verdienten Ausgleich. Kurz darauf beendeten die guten Schiedsrichter der die spannende  Partie.

Endstand: 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 (59.) Dominik Kastner; 1:1 (89.) Andreas Wendl; Schiedsrichter der Partie: Baier Maximilian (VfR Regensburg); Assistent 1.: Fekih Sarif (TV Oberndorf); Assistent 2.: Stuiber Philipp (JFG Kickers Labertal 06); Besondere Vorkommisse: keine; Zuschauer: 100;

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Maximilian Geitner, Bleisteiner, Lother, Aures (85. Mack), Hufnagel Sebastian (48. Bleisteiner), Kölbl Michael und Johannes, Baumer (C), Fischer, Wendl, Riehl (72. Felix Geitner); Bank: Schneeberger (ETW)

Kader SV Kulmain: Haberkorn (TW), Weber (88. Sachs), Zeltner, Greger, Kuhbandner, Dumler, Pusiak, Maximilian  Kastner, Hautmann, Bodner, Dominik Kastner ; Bank: Serfling, Schmid;

Vorspiel: keines

Spielbericht TuS Kastl gegen FC Wernberg 2019

Spielbericht Bezirksliga Nord 2019/2020 TuS Kastl – FC Wernberg (hon)

Schweppermänner verlieren auch gegen den FC Wernberg.

Zur Kastler Roum – Kirwa empfingen die Schweppermännern am den FC Wernberg am Kastler Mennersberg und verloren knapp mit 0:1. In dem spannenden und kampfbetonten Spiel hatten die stark ersatzgeschwächten Kastler den besseren Start. Wie so oft konnte der TuS aus der guten Anfangsphase kein Kapital schlagen. Mit Laufe der Spielzeit wurde die Gastmannschaft um Spielertrainer Christian Most immer stärker und erspielte sich mehr Spielanteile. In der 26. Minute dann schon das Tor des Tages. Nach einem Befreiungsschlag schalteten die Gäste schneller und spielten sich über drei Stationen vor das Kastler – Tor und Alexander Grill vollendete zur Führung. Bereits in der 30. Minute mussten die Kastler den angeschlagenen Hannes Schmid durch Routinier Daniel Riehl ersetzen. Bis zur Pause versuchten die Hausherren wieder besser ins Spiel zu kommen doch ohne zählbaren Erfolg. Die Wernberger versuchten mit viel Ballbesitz und langen Ballstafetten im Spiel zu bleiben. So ging es mit dem knappen 0:1 für die Gäste in die Kabinen.

Halbzeit: 0:1

Nach der Pause kamen beide Teams ohne weitere Änderung zurück aufs Spielfeld. Die Heim – Elf  setzte den Gast sofort unter Druck. Kastl spielte nun besser und hatte wieder die ersten Chancen doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Der FC Wernberg konnte sich auf seine gute Defensive verlassen und sorgte über gut vorgetragene Angriffe und Standards immer wieder für Gefahr vor dem Tor des TuS. Mit Laufe des Spieles wurde die Gangart auf beiden Seiten immer aggressiver. Hier hätte das Schiedsrichtergespann durch klarere Entscheidung wieder für etwas mehr Ruhe sorgen können. So ging es weiter hin und her und Chancen gab es auf beiden Seiten. Egal was die Kastler in der Offensive versuchten ein erlösendes Tor wollte einfach nicht gelingen. Auch die Gäste schafften es nicht bei ihren Vorstößen für die Vorentscheidung zu sorgen! So blieb es zumindest für die Fans äußerst spannend. In der Schlussphase setzten die Kastler alles auf eine Karte und versuchten es mit der berühmten Brechstange allerdings ebenfalls ohne Erfolg. Allein für den Einsatz und den Willen sich nicht aufzugeben hätte der TuS zumindest mit einem Punkt belohnt gehört. So verlor der TuS Kastl auch gegen den FC Wernberg obwohl es vielleicht etwas zu holen gab und bleibt somit weiter im Tabellenkeller stecken. Wenn man die gute 1. Halbzeit und die Abgeklärtheit der Gäste betrachtet geht der knappe Sieg für Wernberg in Ordnung. 

Endstand: 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 (26.) Grill Alexander; Schiedsrichter der Partie: Schanderl Matin (DJK Regensburg 06 e. V.); Assistent 1.: Wysotzki Fabian (FC Rosenhof – Wolfkofen); Assistent 2.: Liebl Florian (FC Rosenhof – Wolfkofen); Besondere Vorkommisse: 90. + 1. gelb/rote Karte Kölbl Johannes (TuS Kastl); Zuschauer: 80;

Kader TUS Kastl: Iberl (TW), Geitner Felix, Bleisteiner, Lother, Geitner Maximilian, Schmid (30. Riehl), Aures, Kölbl Michael (55. Fischer), Kölbl Johannes, Baumer (C), Wendl; Bank: Divora, Schubert,  Schneeberger(ETW)

Kader FC Wernberg: Schmidt (TW), Wagner (C), Grill, Zimmermann, Schatz, Lindner Christoph, Lindner Stephan, Schreyer, Most, Preißer, Ebenburger, Lorenz, Schwirtlich, Irlbacher (ETW) 

Vorspiel TuS Kastl II – ASV Haselmühl III 1:3

Spielbericht TuS Kastl I gegen FV Vilseck 2019

Spielbericht Bezirksliga Nord 2019/20 TuS Kastl – FV Vilseck (hon)

Punkteteilung im Kellerderby.

Zum Kellerderby empfingen die Schweppermännern am Donnerstagnachmittag den FV Vilseck am Kastler Mennersberg und spielten 1:1 Unentschieden. Beide Mannschaften liefen mit geänderten Aufstellungen auf. Den besseren Start hatte die Heimelf und kam zweimal gefährlich in den Strafraum der Gäste doch ohne Glück beim Torschuss. In der 15. Minute hatten die Gäste durch Liermann die Erste gute Möglichkeit. In der Folge hatten die Hausherren mehr Ballbesitz und Spielanteile allerdings ohne einen zwingenden Abschluss. In der 25. Minute dann die Führung für Vilseck nach einer Ecke, bei der die Kastler den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten und der Vilsecker Zislsperger nur noch abstauben brauchte. Bis zur Pause tat sich der TuS nun schwer gegen den tiefstehenden FV. So ging es mit der leicht glücklichen Führung für den FV Vilseck in die Kabinen.

Halbzeit: 0:1

Nach der Pause kamen beide Teams ohne weitere Änderung zurück aufs Spielfeld. Die Heim – Elf  setzte den Gast sofort unter Druck. Kastl spielte nun besser und hatte durch Schmid nach einem Freistoß gleich eine gute Chance. In der Folge gab es Einbahnstraßenfußball allerdings ohne allzu große Gefahr für das Gästetor. Vilseck verschaffte sich nur noch spontan durch lange Bälle etwas Luft. Es dauerte bis zur 74. Minute ehe der TuS zumindest den Ausgleich, nach einer schönen Einzelleistung durch Fischer über links, der den Ball zu Blomeier Hendrik brachte und der den Ball überlegt im Tor versenkte. Bis zum Schluss versuchten die Schweppermänner wirklich alles doch ohne Fortune. Die beten Möglichkeiten zur verdienten Führung vergaben Kölbl, Bleisteiner, Wendl und Baumer in aussichtsreicher Position. So endete das Kellerderby mit einem glücklichen Unentschieden für die Mannschaft um den Vilsecker Trainer Liermann. Für die Kastler war der Punkt eindeutig zu wenig. Somit bleiben beide Teams im Tabellenkeller stecken. Die Schiedsrichter leiteten die Partie ohne große Mühen.

Endstand: 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 (25.) Zislsperger Felix; 1:1 (74.) Bolmeier Hendrik ; Schiedsrichter der Partie: Schubert Matthias (SpVgg Neustadt/Kulm) ; Assistent 1. : Ehrlich Matthias (TSV Mehlmeisel); Assistent 2.: Betz Stefan (SV Etzenricht); Besondere Vorkommisse: keine; Zuschauer: 120;

Kader TUS Kastl: Iberl (TW), Bleisteiner, Lother, Geitner Maximilian, Schmid, Kölbl Michael, Kölbl Johannes, Baumer (C), Fischer, Wendl, Blomeier; Bank: Geitner Felix, Aures, Schneeberger(ETW)

Kader FV Vilseck: Ruppert (TW), Zislsperger, Weizer, Kammerl, Graßler, Liermann (64. Mayerhofer), Drexl (13. Kohl), Pröls (C), Kozisek, Choice, Siebert (77. Hörl); Bank: Märtin, Liermann Daniel, Holzmann  (ETW.) 

Vorspiel keines.

TuS Kastl I gegen Schwarzhofen 2019

TuS Kast zieht gegen Schwarzhofen erneut die Kürzeren!

Endstand: 0:2 (0:1)

Zum Heimspiel empfingen die Schweppermännern den Angstgegner aus Schwarzhofen am Kastler Mennersberg und verloren in Unterzahl und trotz einer kämpferischen Leistung! Beide Mannschaften liefen, aufgrund von Urlaub und Verletzten mit geänderten Anfangsformationen auf. Beide Teams spielten von Beginn an mit viel Leidenschaft und Tempo. So ging es von Beginn an hin und her,  allerdings waren in der Vorwärtsbewegung noch zu viele Fehlpässe auf beiden Seiten zu verzeichnen. Nach gut 15. Minuten wurden die Hausherren besser und hatten durch Wendl und Geitner auch die ersten guten Chancen. In der Folge blieb Kastl am Drücker und die Gäste vom Kaplanacker verlegten sich aufs Kontern. Nach ca. einer halben Stunde musste der Gästespieler Julian Ziereis verletzt vom Platz getragen werden. In der Schlussphase der 1. Hälfte wurde Schwarzhofen besser und erzielte kurz vor der Pause durch ihren Kapitän Martin Weiß, nach einem Solo und einem platzierten Schuss ins lange Eck, die doch glückliche Führung. Mit dem Pausenpfiff hatten die Hausherren noch eine gute Möglichkeit. So ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Halbzeit: 0:1

Nach der Pause setzte stärkerer Regen ein und die Kastler kamen mit einer Veränderung aus der Kabine. Der angeschlagene Hendrik Bolmeier wurde durch Martin Aures ersetzt. Der TuS Kastl versuchte sofort wieder das Heft in die Hand zu nehmen und den Ausgleich zu erzielen, leider ohne Erfolg. In der Folge wurde die Gangart auf beiden Seiten härter. Hier versäumten es die Schiedsrichter das Spiel zu beruhigen. Nun häuften sich die Fouls noch mehr. Kastl hatte nach einem Standard die beste Möglichkeit durch Bleisteiner. Dann in der 63. eine der spielentscheidenden Szenen. Der Kastler Stürmer Michael Kölbl sah nach einem harmlosen Foul die rote Karte. Nun kochten die Emotionen hoch. Kurz darauf wurde den Kastlern auch noch ein Handelfmeter verweigert. Hier zeigte der Schiedsrichter zunächst schon auf den Punkt, nahm diesen aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten unverständlicher Weise für alle Kastler wieder zurück. Noch zu 10 versuchten die Schweppermänner immer noch alles doch ohne Torerfolg. Nach einem weiteren Platzverweis mit gelb/rot für Sebastian Hufnagler vom TuS, wegen Meckerns, gab sich Kastl immer noch nicht auf und spielte wenigstens auf einen Punkt. Erst als die Gäste dann auch noch in der 85. Minute durch Christoph Danner aus stark Abseitsverdächtiger Position das 0:2 erzielten war die Gegenwehr der Hausherren gebrochen. So bleibt der TuS Kastl gegen seinen Angstgegner aus Schwarzhofen weiter ohne Sieg. Durch die Platzverweise ist der eh schon dünne Kastler-Kader weiter geschwächt. Den Verantwortlichen bleibt nur die Mannschaft wieder aufzubauen und die Mannschaft auf die nächsten schweren Aufgaben vorzubereiten.

Endstand: 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (43.) Martin Weiß; 0:2 (85.) Christoph Danner; Schiedsrichter der Partie Lämmermann Linus (DJK Weinsfeld) ; Assistent 1. : Lorenz Johannes  (DJK Allersberg); Assistent 2.: Klinnert (TSV 1913 Georgsgmünd); Besondere Vorkommisse: rote Karte (63.) Michael Kölbl (Kastl) Foulspiel; gelb / rote Karte (77.) Sebastian Hufnagel (Kastl) wegen Meckerns; Zuschauer: 100;

Kader TUS Kastl: Ibler (TW), Bleisteiner, Lother, Geitner, Mack, Hufnagel Sebastian, Kölbl Michael,  Baumer (C), Fischer (53. Riehl), Wendl, Blomeier (46. Aures); Bank: Hufnagel Michael, Kerschensteiner, Harsch (ETW)

Kader Schwarzhofen: Bindl (TW), Birol, Weiß Christian, Ziereis (33. Bauer), Gietl, Weiß Martin (C), Danner, Lennert, Weigl, Graf (86. Gillitzer), Schächerer (75. Fleischmann), Bank: Richthammer, Schmidt, 

Spiel der 2. Mannschaft am Samstag: TuS Kastl II – SV Inter Bergsteig Amberg II: 4:1

ZUMBA®

Zumba®-Fitness gibt es beim TuS während des ganzen Jahres. Ein Einstieg ist immer möglich. Am besten in einer Schnupperstunde ausprobieren. Bereits im sechsten Jahr ist Tanja Lutter die Trainerin. Weitere Informationen gibt es auch unter der Rubrik Sparten.

Ganzkörperfitness ab 16. September

Hallo liebe Fitness-Begeisterte. Am 16. September geht es wieder los. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr
in der Schulturnhalle. Der aktuelle Zusatzbeitrag für die Sparte Ganzkörperfitness beträgt 15 EUR für
10 Übungseinheiten.

Ein kurzer Einblick in den Kurs Ganzkörperfitness:

Der erste Teil der Stunde besteht aus Aufwärmen, Ausdauer und Festigung aller Muskeln.
Der zweite Teil findet am Boden statt mit speziellen Übungen für Bauch und Rücken.
Und dazu natürlich die passende Musik. Auch für Männer!

Einfach mal vorbei kommen und schnuppern!
Eure Doris Zimmermann

Saubermacher 2019

Die Nordseite des Daches unseres Sportheimes war sehr mit Moos bewachsen und diese Moosbüschel verstopften regelmäßig unsere Dachrinnen. In Rainer fand sich der mutige Mann, der die Aufgabe des Saubermachen übernahm. Insgesamt kamen so 4 Schubkarren voll Moosbüschel zusammen. Und keine Sorge, Rainer war immer gut gesichert dank seiner Erfahrungen im Klettern. Danke dir Rainer.